In ihrer brasilianischen Heimat werden Mangalarga Marchadores nach wie vor als Arbeitspferde eingesetzt. Sie helfen ihren Reitern dabei, während des gesamten Tages die Ländereien und Rinderherden zu überwachen. Besonders geeignet für diese Arbeit sind die Mangalarga Marchadores aufgrund ihres angenehmen Stockmaßes von ca. 1,50 m (das ein hohes Maß an Beweglichekeit und Geländesicherheit ermöglicht), ihrer Kraft und Ausdauer (die sie über viele Stunden ihre anstrengende Arbeit erledigen lässt) und ihres besonderen Ganges (der diese Belastung für Pferd und Reiter möglichst schonend sein lässt).

Dieser spezielle Gang war das Zuchtkriterium, welches aus Arabern, Berbern, Andalusiern und Lusitanos die Mangalarga Marchadores hat entstehen lassen.

Im Laufe der Zeit kamen als weitere Kriterien ein ausgeglichener Charakter und absolute Zuverlässigkeit hinzu. Das besondere an diesen brasilianischen Arbeitspferden ist ein dem Tölt der Islandpferde ähnlicher, angeborener Gang. Dieser Gang heißt Marcha. Die Marcha ist die Gangart zwischen Schritt und Galopp. Vom Trab unterscheidet sie sich dadurch, dass sie keine Schwebephase besitzt. Für den Reiter bedeutet das ein hohes Maß an Bequemlichkeit. Für das Pferd ist das eine Voraussetzung dafür über weite Entfernungen, in einem relativ hohen Tempo, selbst mit großem Gepäck, schonend und ermüdungsfrei laufen zu können.

Daher eignen sich Mangalarga Marchadores besonders gut als Arbeits- und Wanderreitpferde.

Darüber hinaus zeichnen sich die Pferde durch einen raumgreifenden Schritt und einen guten Galopp aus. Mangalarga Marchadores haben einen ausgeglichenen und freundlichen Charakter, der geprägt ist von Leistungsbereitschaft, Aufgeschlossenheit und Umgänglichkeit. Diese Pferde verbinden Eleganz und Leichtigkeit mit Kraft und Ausdauer. Die meisten Pferde besitzen sehr viel Gehwillen und einen starken Vorwärtsdrang. Dabei lassen sie sich immer gut regulieren!

Aufgrund Ihrer Wendigkeit und ihres Galoppiervermögens können sie auch für bestimmte Bereiche der Westernreiterei eingesetzt werden.

Zurückzuführen auf ihre iberischen Vorfahren verfügen viele Marchadores über eine gute Dressurbegabung. Auch Sprünge im Gelände bereiten Ihnen keinerlei Schwierigkeiten.
In Deutschland sind die Mangalarga Marchadores weder sehr bekannt noch verbreitet. Sie sind aber wegen ihres freundlichen und menschenbezogenen Charakters und ihrer unbegrenzten Ensatzmöglichkeit nicht nur ideale Familien- und Freizeitpferde, sondern eignen sich auch für den anspruchsvollen Turnierreiter im Bereich Western- und Gangpferdereiten. Im Distanzsport haben Mangalarga Marchadores auch in Europa bereits große Erfolge erzielt.